Weitere Medien

Laufzettel für das Notaufnahmeverfahren von Wilhelm Walter und seiner Familie

Sammlung
Abmessungen
H: 148 mm B: 210 mm
Datierung
Inventarnummer
D-000336
Schlagworte
Laufzettel für das Notaufnahmeverfahren von Wilhelm Walter und seiner Familie von 1958. Handschriftlich sind die Namen seiner Ehefrau und der beiden Kindern eingetragen. Es gibt verschiedene Bereiche, die man während des Notaufnahmeverfahrens durchläuft und die hier auf dem Laufzettel festgehalten und bestätigt werden. Dazu gehört der Ärztliche Dienst, die Sichtungsstelle, der Fürsorgerischer Dienst, die Polizei, die Vorprüfung A und B; ETC: die Abteilungen stmpeln jeweils den Laufzettel. Am Ende erfolgt eine Ländereinweisung. Familie Walter kommt nach Hamburg. Zuletzt erhalten sie einen Flug nach Hamburg (siehe Transportstelle-Stempel) und ein Taschengeld. Anhand der Daten lässt sich ablesen, dass das gesamte Notaufnahmeverfahren von Anmeldung bis zum Transport 8 Tage gedauert hat. Ein Merkblatt ist dem Laufzettel beigefügt.
Karte
Rechte und Reproduktion