Weitere Medien

Hohlblockstein aus der ersten Bauphase der Berliner Mauer

Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
H: 25 cm B: 30 cm T: 23,5 cm G: 6 kg
Datierung
Berlin, ca. 1961
Inventarnummer
O-000010
Solche aus Gasbetonstein hergestellten Hohlblocksteine wurden für die ersten dauerhaften Sperranlagen der Berliner Mauer eingesetzt. Ab dem 15. August dienten solche standardisierten Betonblöcke zur Errichtung der frühen Grenzmauer innerhalb Berlins. Sie prägten das Bild der Berliner Mauer in den frühen 1960er Jahren und stehen stellvertretend für den Mauerbau 1961. Dieser Stein stammt aus den Grenzanlagen zwischen Treptow und Kreuzberg.